Schräge Roboter

das kreative Mitmachlabor kommt in die Schule

Du hast eine tolle Idee, was nun?

Hinterlasse einen Kommentar

Es ist eigentlich egal um was es geht; ob du jetzt einen Roboter bauen willst oder ein Haus, oder einen Roman schreiben oder ein Kleid nähen. Wenn du anfängst ohne dir vorher zu überlegen wie du es machen willst (also ohne Plan), wird vermutlich das Endergebnis nicht so ausschauen wie du es am Anfang vor Augen hattest.

Experten geht es auch so. Wenn sie eine Idee haben, fangen sie zuerst mal an diese zu skizzieren und mit anderen zu diskutieren.

Links im Photo siehst du wie Designer für LEGO eine „Star Wars“-Figur skizzieren. Mehr dazu gibt es hier.

In vielen Fällen wird nach der Skizze auch noch ein Modell angefertigt, so wie Architekten Hausmodelle bauen (siehe zum Beispiel hier) oder Ingenieure Prototypen (zum Beispiel HOBBIT, der erste Prototyp hier). In unserem ersten Treffen geht es darum wie man einen Roboter entwirft und was man alles dafür berücksichtigen muss. Du darfst dir überlegen was für einen Roboter du gerne für dich hättest, deine Idee skizzieren und einen „low-tech“-Prototypen (d.h. ein Modell aus Alltagsmaterialien)  bauen.

Wenn du gerne LEGO baust, kannst du vorher deine Ideen am Computer ausprobieren und ausdrucken. LEGO Digital Designer (LDD) ist das offizielle Programm von LEGO zum Erstellen von virtuellen LEGO Modellen. Es erstellt sogar Baupläne für deine Entwürfe und funktioniert auch für LEGO Mindstorms.

Gratis Download hier: http://ldd.lego.com/de-de/download

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s