Schräge Roboter

das kreative Mitmachlabor kommt in die Schule

Schräge Roboter – Was ist das?

Schräge Roboter ist ein Wissenschaftskommunikationsprojekt des Instituts für Automations- und Regelungstechnik – Gruppe Vision for Robotics – der Fakultät Elektrotechnik der Technischen Universität Wien, gefördert vom FWF Wissenschaftsfonds. Das Ziel des Projektes ist es Schülerinnen und Schülern Robotik aus der Produktentwicklungsperspektive näherzubringen und dabei alle SchülerInnen anzusprechen (nicht nur jene, die bereits an Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik – MINT – Fächern interessiert sind). Eine Besonderheit des Projektes ist die Umsetzung nach den Prinzipien des benutzerzentrierten Designs, das nicht nur die Interessen der SchülerInnen und LehrerInnen in den Mittelpunkt stellt, sondern auch andere Stakeholder wie Eltern miteinbezieht.

Das Projektkonzept basiert auf dem „5-Schritte Plan“ und dem „Projektauftrag mit dem Mattie Roboter“. Beide Konzepte und der Roboter wurden von der TU Wien eigens für Kinder entwickelt. Dabei haben die WisschaftlerInnen zwei Ziele:

  1. Das Projekt soll SchülerInnen, LehrerInnen und interessierten Eltern einen Einblick in die Robotik bieten und dabei verschiedene Perspektiven aufzeigen, z.B. nicht nur die technische, sondern auch sozialwissenschaftliche oder wirtschaftliche Perspektiven. Weiters sollen Kinder herausfinden wie ihre Interessen und persönlichen Stärken in der Robotik zum Einsatz kommen können.
  2. Nebenbei soll das Projekt auch die Wirksamkeit des Konzeptes und, wenn gegeben, die Umsetzbarkeit der Ideen der Kinder in reale Produkte oder Serviceleistungen in der Robotik untersuchen.

 
Das Projekt hat mit März 2014 begonnen. Nach einer Planungs- und Entwicklungsphase sowie der Kontaktaufnahme zu den Pilotschulen ist die Umsetzung seit Oktober 2014 in vollem Gange. Fünf AHS aus Wien und Umgebung nehmen mit einer 2. oder 3. Klasse (mit ihren LehrerInnen aus Werken oder Physik) am Projekt teil.

Im Detail schaut das Projekt folgendermaßen aus: Jede Klasse lernt über den Produktentwicklungsprozess eines Roboters in drei Workshops verteilt über ein Schulsemester. Jeder Workshop symbolisiert eine prägnante Phasen der Produktentwicklung.

Angefangen wird mit der Ideenphase im ersten Workshop „Konzept“, wo die SchülerInnen mit Hilfe des 5-Schritte Plans – einer Struktur, die ihnen hilft ihre Ideen zu ordnen – einen ersten Roboter entwerfen und ein Modell aus Modelliermasse gestalten.

Im zweiten Workshop „Experten“ besucht die Klasse das Vision for Robotics Lab und lernt Robotikexperten kennen, die ihnen während einer Demo über ihre Arbeit – die Bildverarbeitung – erzählen. Danach bekommen die SchülerInnen einen Projektauftrag der Geschäftsleitung der Schräge Roboter GmbH, um einen ersten Prototypen eines Roboters für Kinder zu bauen. Dabei dürfen sie sich entscheiden, ob sie in die Teams Konstruktion, Mensch-Roboter-Interaktion, Forschung&Entwicklung, Design oder Marketing&Vertrieb gehen.

Im dritten Workshop kommen alle Teams zusammen und die verschiedenen Roboterteile werden zusammengefügt. Anschließend wird der Prototyp aus zwei Perspektiven evaluiert: technisch und benutzerorientiert. Zum Abschluss wird die Produktidee der Geschäftsleitung präsentiert und der Prototyp vorgeführt.

Zwischen den Workshops haben die LehrerInnen die Möglichkeit mit der Klasse die Workshops Revue zu passieren und Herausforderungen oder Enttäuschungen näher zu analysieren.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s